Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunstinteressierte,


zur Präsentation von „ART OF NEDSCHROEF“ laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. 20 Studierende der HBK Essen haben rund 60 Modellautos der Renault Alpine A110 unter dem Motto „Engineering“ künstlerisch gestaltet. Das niederländische Unternehmen Nedschroef ist Zulieferer für die Automobilindustrie und hat in Kooperation mit der HBK Essen das Kunstprojekt umgesetzt. Im Rahmen der Eröffnung wird die HBK Essen die besten drei Modellautos auszeichnen.

 

ERÖFFNUNG: DIENSTAG, 15. MAI 2018, 19 UHR

 

Begrüßung
Prof. Stephan P. Schneider, Präsident HBK Essen
Barbara van Eldik, Head of Marketing & Communication, Nedschroef

Roger van Lieshout, Marketing & Communication Advisor, Nedschroef

 

Einführung

Prof. Dr. Raimund Stecker, Institut für Kunstwissenschaft HBK Essen

 

Bekanntgabe der Gewinner und Preisübergabe
Jan Erik Parlow, Dozent Malerei/Grafik | Tim Trantenroth, Professor Malerei/Grafik


Dauer der Ausstellung:       16. bis 19. Mai 2018
Öffnungszeiten:
                  10 bis 19 Uhr

Ausstellungsort:                  HBK Essen

Prinz-Friedrich-Str. 28A

45257 Essen

                                             

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 



 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunstinteressierte,

 

wir laden Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung „Verortung“ am Sonntag, 6. Mai 2018 um 16 Uhr ins Stadtmuseum Münster ein!

 

BEGRÜSSUNG
Angela Osthues, 1. Vorsitzende der Friedrich-Hundt-Gesellschaft e.V.
Einführungstalk durch die ProfessorInnen Carsten Gliese, Anja Kempe und Thomas Wrede

 

ZUR AUSSTELLUNG
Gemeinsam mit den ProfessorInnen Carsten Gliese, Anja Kempe und Thomas Wrede präsentieren AbsolventInnen und Studierende der Hochschule der bildenden Künste Essen im Rahmen der Ausstellung aktuelle Positionen der künstlerischen Fotografie und Medien.

In den ausgestellten Arbeiten spielen interdisziplinäre Aspekte ebenso eine Rolle wie die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der technischen Bildmedien. Neben klassischen Fotografien werden auch multimediale Arbeiten gezeigt.

Die beteiligten AbsolventInnen und Studierenden sind:
Angela Brandt | Annette Hiller | Loïc Hommel | Sebastian Luty | Meike Poese |
Gabi Rottes | René Sikkes | Shari Weirig | Charlotte Winnenbrock

„Verortung“ ist eine Kooperation mit der Friedrich-Hundt-Gesellschaft e.V., gefördert durch die Stadt Münster.

 

DAUER DER AUSSTELLUNG
Die Ausstellung ist vom 08. Mai bis zum 05. August 2018 geöffnet.
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 10-18 Uhr, Sa., So., feiertags 11-18 Uhr

KünstlerInnengespräch: 23. Juni 2018, 15 Uhr

VERANSTALTUNGSORT
Stadtmuseum Münster, Salzstr. 28, 48143 Münster

Öffentliche Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!      

   

 

 


 

 

 

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren!

Liebe Freundinnen und Freunde der LUDWIGGALERIE!

 

Im Jahr des Kohleausstiegs haben sich 17 der RuhrKunstMuseen zusammengefunden, um dieses für das Ruhrgebiet so wichtige Ereignis mit einem großen Ausstellungsprojekt zu begleiten. Unter dem Titel GLÜCK AUF! Comics und Cartoons von Kumpel Anton über Jamiri bis Walter Moersbeteiligt sich die LUDWIGGALERIE in ihrem Segment der Populären Galerie. Gezeigt werden Werke von 15 Zeichnerinnen und Zeichnern, die sich – zum Teil ernst oder auch humorvoll – mit dem Thema Kohle auseinandersetzen.

Herzlich laden wir Sie ein zur Eröffnung dieser ungewöhnlichen Präsentation am Sonntag, 6. Mai 2018 um 15 Uhr in die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen.

 

Otto Berenbrock I Dachma I Hendrik Dorgathen I Moritz Götze I Jan Gulbransson I Jamiri I Ulf K. I Ralf König I Isabel Kreitz/Peter Mrozek I Ralf Marczinczik I Ulrike Martens I Walter Moers/Florian Biege I Steff Murschetz I Dirk Trachternach I Thorsten Wieser I

 

Einige der Künstler*innen werden anwesend sein und im Anschluss signieren.

 

Glück auf!

 

Dr. Christine Vogt und das Team der LUDWIGGALERIE

 

 

 

 

                 


 

 

 

 

 

 

 

 

Marina Abramovic

                                        The Cleaner

 

20. April bis 12. August 2018

 

Radikal, umstritten und bewundert zugleich: Marina Abramović ist eine der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen – vor allem im Bereich ihrer bahnbrechenden Performances, mit denen sie immer wieder die eigenen physischen und psychischen Grenzen auslotet. Die große europäische Retrospektive ist exklusiv in Deutschland ab dem 20. April in Bonn zu sehen und spiegelt umfänglich die Facetten ihres Werks. Abramović setzt sich auseinander mit Erinnerung, Schmerz, Verlust, Ausdauer und Vertrauen. Die Ebene der Zeit (-erfahrung) und der Umgang mit dem eigenen Körper sind weitere Faktoren, die ihr Werk so eindrücklich werden lassen. Die Ausstellung umfasst alle Schaffensphasen bis in die Gegenwart: Filme, Fotografie, Malerei, Objekte, Installationen sowie ausgesuchtes Archivmaterial belegen den eindrücklichen Kosmos der Künstlerin und spiegeln ihre enorme Bandbreite. Vor allem einige Re-Performances und partizipative Arbeiten bereichern das intensive Ausstellungserlebnis.

 

Eine Ausstellung der Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem Moderna Museet, Stockholm, und dem Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk

 

 

https://www.bundeskunsthalle.de/presse/aktuelle-presseinformationen.html

 

 


 

Fünf Ausstellungen in Münster

 

In der geplanten Ausstellung „Frieden. Von der Antike bis heute“ (28. April – 2. September 2018) beleuchten das LWL-Museum für Kunst und Kultur, das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, das Archäologische Museum der Universität Münster, das Bistum Münster sowie das Stadtmuseum Münster das Ringen um Frieden in seinen vielfältigen Ausprägungen. Mit hochrangigen Exponaten aus internationalen Sammlungen wird das Thema aus kunst- und kulturhistorischer sowie stadtgeschichtlicher und christlicher Perspektive präsentiert.

Anlass für die interdisziplinäre Ausstellung an fünf Orten sind zwei historische Daten: die Schließung des Westfälischen Friedens vor 370 Jahren in Münster und Osnabrück sowie das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.

 

 

Eröffnungsfest

zum Europäischen Kulturerbejahr

mit Hansemahl der Kaufleute und Kopfhörer-Party PAX

28.4. ab 12 Uhr Prinzipalmarkt

 

 

https://www.stadt-muenster.de/tourismus/westfaelischer-frieden/europaeisches-kulturerbejahr-2018.html

 

 

 

 

 


 

 

 

In diesem Jahr stellt das letzte deutsche Steinkohlebergwerk seine Förderung ein. Damit endet eine Ära von über 250 Jahren Industriegeschichte, die insbesondere das Gesicht des Ruhrgebiets, das Selbstverständnis seiner Bewohner und die Entstehung seiner einmaligen Kunst- und Kulturlandschaft bestimmt hat. Dies nehmen 17 RuhrKunstMuseen zum Anlass für das größte städteübergreifende Ausstellungsprojekt, das je zu diesem Thema umgesetzt wurde. In 13 Städten der Metropole Ruhr werden ab Mai zeitgleich nationale und internationale Positionen gezeigt, die sich in Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie, Video- und Klangkunst mit dem Thema des „schwarzen Goldes“ auseinandersetzen. Parallel zu den Ausstellungen bieten die Museen ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, das von Konzerten mit Abbauhämmern über szenische Lesungen bis hin zum Figurentheater reicht.

Dieses Ausstellungsprojekt wird gefördert von der RAG-Stiftung, der Brost-Stiftung, dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie sowie dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW.

6. Mai bis 16. September 2018

 

http://www.ruhrkunstmuseen.com/kunst-kohle.html

 

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

DORIS GERHARD DORSTEN

38. Internationaler Hansetag Rostock 2018 22. - 24. Juni

HANSEARTWORKS

„Future City – Stadt der Zukunft“

DIE STADT DER ZUKUNFT - EINE FOTOAUSSTELLUNG IM ÖFFENTLICHEN RAUM

18 Künstlerinnen und Künstler aus 16 Hansestädten aus sechs Nationen

Die Bilder zeigen ein breites Spektrum fotografischer Ansätze, von dokumentarischen Fotos bis

hin zu digital erzeugten Bildern, von Visionen der ökologischen Stadt bis hin zur alternden

Gesellschaft.

DATUM / UHRZEIT 22.06.2018 - 24.06.2018 10:00 - 20:00

Ort Kröpeliner Tor

http://hansetag-rostock.com/events/hanseartworks/

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Herlinde Koelbl

 

Düsseldorf im Zeichen der Fotografie

 

 

Herlinde Koelbl zählt zu den renommiertesten deutschen Fotokünstlern. Anlässlich der ersten Ausgabe von Düsseldorf Photo wird vom 16. Februar bis 20. Mai 2018 eine Ausstellung des BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.  im NRW-Forum in Düsseldorf gezeigt.

 

 

 

https://www.nrw-forum.de/ausstellungen/herlinde-koelbl

 

 

 

 


 

 

"Black & White. Von Dürer bis Eliasson"

22. März bis 15. Juli 2018

Museum Kunstpalast Düsseldorf

Die erste große Themenschau über Malerei, die auf Farbe konsequent verzichtet

https://shop.smkp.de/austellungen/black-white-von-duerer-bis-eliasson.html

 

 

 

 


 

SHOOT! SHOOT! SHOOT! - 

Fotografien der 60er und 70er Jahre aus der Nicola Erni Collection

 

in der

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen


So. 21.01.2018 bis So. 27.05.2018